Überspringen zu Hauptinhalt

Feuer und Flamme – Pastis-Crevetten

Feuer Und Flamme – Pastis-Crevetten

Zutaten für KochIn und max. 1 MitgenießerIn (sonst MÜSST Ihr definitiv mehr machen!!)

Mind. 750g (frische) Crevetten (inkl. Kopf und Schale) – 100ml Pastis (Pro Kopf?, neee … für das ganze Rezept! Raul genießt aber natürlich immer noch einen Pastis auf Eis dazu …) – 1 Rispe Kirschtomaten – 1 Bund Frühlingszwiebeln – 200 ml Sahne – 1 knackig-junge Knoblauchzehe (frisch und nicht getrocknet; quasi so, wie wir alle uns selbst beschreiben würden…) – Salz – Pfeffer – etwas geriebene Muskatnuss – Olivenöl – Blattpetersilie – natürlich 1 Feuerzeug UND GAAANZ WICHTIG 1 Handy oder Fotoapparat (old school)

Feinste Zutaten

Crevetten putzen (schälen, Kopf abtrennen und Darm entfernen).

Tomaten und Frühlingszwiebeln waschen. Tomaten vierteln, Frühlingszwiebeln beliebig klein schneiden.

Knoblauchzehe entweder sehr fein hacken oder alternativ in größere Stücke schneiden. Bei letzterer Variante könnt Ihr sie nach dem Anschwitzen einfach wieder aus der Pfanne nehmen.
Pssst … Alle Südländer halten uns jetzt zwar für verrückt, aber es ist für manche einfach verträglicher und trotzdem ist der charakteristische Geschmack da!

Somit wäre auch schon der nächste Schritt gesagt: Nämlich den Knoblauch in feinstem (unsere Empfehlung kennt Ihr ja!) Olivenöl gold anschwitzen.
Tomaten und Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne. Kurz mit einem Kochlöffel mischen und direkt auch die gesäuberten Crevetten dazugeben.
In Rauls Worten mindestens 2 min. „Vollgas“ unter Schwenken, Rühren, oder wie auch immer in Bewegung haltend, anbraten.
Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss würzen.

So, und jetzt kommt Euer Auftritt! Ordentlich Pastis ausnahmsweise in die Pfanne und nicht in den Koch geben … das Feuerzeug schon in der Hand.
Für die ganz großen Show das Licht ausmachen und anzünden!

Weiterhin die Pfanne leicht in Bewegung lassen. Die Flamme erlischt relativ schnell (Info für alle, die es in den sozialen Netzwerken posten oder, wie so manch unserer Familienmitglieder, ein Foto oder Video für familieninterne Gruppennachrichten machen wollen).
Dann mit der Sahne ablöschen, nochmal mischen und einmal aufkochen.

Fertig ist einer der für uns besten Aperitifs!! (So viel also dazu, welche Entscheidung wir getroffen haben)

Vorm Servieren, auch wenn bei uns egal wo wir das kochen, alle in der Küche aus der Pfanne essen, die gehackte Blattpetersilie darüber geben.
Der Geschmack passt einfach perfekt und es sieht zudem gut aus!

Bon apetit!!

BONUS:

Die Karkassen der Crevetten (Schalen und Kopf) scharf in der Pfanne anbraten. Wurzelgemüse (2 Karotten, 1 Lauch, 1/2 Sellerieknolle) würfeln und zusammen mit 1 Lorbeerblatt dazugeben. Mit Weißwein ablöschen, etwas Wasser dazu und ca. 10 min köcheln lassen.

Absieben und Ihr habt den weltbesten Crevetten-Fond!
Diesen könnt Ihr z.B. in Eiswürfelbehältern einfrieren und bei Bedarf verwenden.
Bedarf wäre quasi alles, das Ihr mit Fisch/ Meeresfrüchten kocht und Sauce benötigt!

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen