Überspringen zu Hauptinhalt

Aperitivo – Die Feste feiern, wie …

Aperitivo – Die Feste Feiern, Wie …

Eigentlich verbringen wir einen unserer nur wenige Tage auseinander liegenden Geburtstage immer als kurze Auszeit zu zweit an einem für uns besonderen Ort.

Das kann z.B. eine Städtereise in eine unserer Lieblings-Städte sein, mit Besuch eines Lieblings-Restaurants.

Geburtstag in Paris

Oder ein besonders liebenswertes Hotel, das schon lange auf unserer Auszeit-Liste steht.

Oder auch einfach ein Lieblings-Ort.

Lieblings-Ort Norditalienische Seen

Zu meinem letzten runden Geburtstag erfüllten wir vor allem unseren Kindern einen Wunsch: Wir entschieden, zusammen zu uns nach Hause einzuladen!
Allerdings nicht zu einer Geburtstagsparty im herkömmlichen Sinne, sondern zu einem Aperitivo italiano.

Die Einladungen hierzu waren weder gedruckt, noch eine der beliebten Gruppen-WhatsApps.
Ich lud Freunde und Bekannte persönlich ein, zusammen mit einer per Handy verschickten Erinnerung:

Einstimmen wollte ich mit einem Bild, das mittlerweile auch bei uns zu Hause auf einer Aluwand hängt und unsere Gäste begrüßt.

Wandbild in der Campari-Bar in Mailand

Aufgenommen haben wir es bei einer unserer letzten obligatorischen Geburtstagsauszeiten im Süden – in Mailand in der Campari-Bar in der Galleria Vittorio Emmanuele II direkt am Dom. Für uns einer der vielen absoluten Aperitivo-Momente!

Campari-Bar in Mailand

Dazu ein kurzer Text:

Infos zur Feier

Abgesehen von der allgemeinen Freude, dass mal wieder eine Feier ansteht (die Wochenenden sind ja immer viel zu kurz) waren die Reaktionen einmal, dass viele wissen wollten, wer denn noch so eingeladen sei, wie groß die Feier würde etc. Aber genau das war ja das tolle, dass niemand mehr wusste als das, was in der Nachricht stand.
Und noch besser war, dass so viele für einen Tag unter der Woche zugesagt hatten (wahrscheinlich, weil die Wochenenden immer viel zu kurz sind).

Die Geburtstagskinder

Andererseits interpretierten viele den Text als „After Work-Party“.
Aber genau das ist der Aperitivo italiano vielleicht maximal teilweise! Und auch lediglich ein Getränk ist er nur teilweise!

Was er aber zu 100% ist, ist eine LEBENSPHILOSOPHIE, ein LEBENSGEFÜHL, das man vor allem aus dem Süden kennt – sei es aus Italien, aber auch aus Spanien, aus Frankreich oder aus anderen Ländern, die sich ans Mittelmeer anschließen.
Und hiermit identifizieren wir uns zu 1000%!!

Charakteristisch für den Aperitivo italiano ist nämlich, dass er jeden Tag stattfindent/ stattfinden kann: Ein Treffen von Freunden in oder vor einer Bar;
Aber warum nicht auch einmal auf dem Balkon oder der Terrasse
(auch gerne mit den Nachbarn nebenan)?!

Die Aperitivo-Bar auf der Terrasse

Charakteristisch ist das Bestellen wunderbarer Drinks, wie Negroni, (Schaum)Wein, kleine (Flaschen)Biere – die Liste ist lang und so individuell, wie wir alle;
Aber warum nicht einmal selbst eine tolle Mischung ausprobieren und das für sich passende Glas aus dem Schrank herausholen?!(Dann rollt Raúl auch mal nicht die Augen, weil mir das andere Glas viel besser gefällt …)

Auswahl an Aperitifs

Charakteristisch ist auch die feste Tageszeit, oft nach der Arbeit; wenn auch nicht zwingend!

Aber ganz besonders charakteristisch ist die wunderbare Atmosphäre, die Stimmung und die Menschen, mit denen wir uns auf dieses Getränk treffen und es gemeinsam genießen!

Und DAS ist das Entscheidende: Die Atmosphäre, die Stimmung kann in jeder Situation entstehen, wenn wir uns die Zeit hierfür nehmen!
Und wer sagt, dass wir nur auf die kurzen Wochenenden hin leben sollen und nur dann, oder am späteren Abend, solch einen Drink verantwortungsvoll genießen dürfen?

Ganz nebenbei wird der  Aperitivo natürlich vor dem Abendessen konsumiert. Er soll den Appetit anregen und auf die bevorstehende Mahlzeit (z.B. mit der Familie) einstimmen.
Aber der Moment des Genießens geht weit darüber hinaus!

Und genau das wurde auch die Geburtstagsfeier – ein Fest mit Familie und Freunden, das uns noch ewig in Erinnerung bleiben wird!

Eines war natürlich fast von Beginn an klar, auch wenn es ein Donnerstag und kein Wochenende war, die Aperitivo-Zeit wurde natürlich verlängert und es wurde bis spät nachts gefeiert!

Geburtstagskinder-Lieblingsgäste

Die Snacks, die wir zum Aperitivo vorbereitet hatten, waren selbstverständlich bis zur letzten Foccachia, Pizza, bis zum letzten Tramezzini, bis zu den letzten Oliven, Kapernbeeren oder getrockneten Tomaten gegessen!

Feine Snacks zum Aperitivo

Das Abendessen fiel an diesem Abend aus – Familie und Freunde waren ja alle da!
Und wir blieben einfach zusammen. Denn selbst im Deutschen gibt es hierzu ein Sprichwort:
„Man soll die Feste feiern, wie sie fallen!“ und somit spricht also wirklich alles für
URLAUB IM ALLTAG – egal wie, egal wo, egal wann!
(welchen Grund gibt es jetzt nochmal lange auf’s und dann kurze Wochenende zu warten?)

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen!

Mischung für unseren Lieblings-Aperitivo Negroni:
Zu gleichen Teilen
(bedeutet: Nadine jeweils 2cl, Raúl irgendeine Menge, Hauptsache mehr als 2cl)
– Gin
– Roter Vermuth zB Martini rosso oder Lustau
– Bitter zB Campari
– Eiswürfel
– 1 Orangenzeste

Salute!!

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen